Designvorlage Kapitel 10
Sie befinden sich hier: Jugend / Weibliche D-Jugend
Bansbach

Trainer

Weibliche D-Jugend

von hinten nach vorne:

Anna Roggenkamp, Kira Bahmüller, Lilli Hinderer, Lissi Hinderer, Kiana Grimm, Trainer Dietmar Haug, Romy Gimpel, Emma Gernoth, Julia Dostal, Leonie Gutbrod, Luana Riedlinger, Lilli Christ

 

QUALITÄT STATT QUANTITÄT!

Die letztjährige D-Jugend (Jahrgang 2002/03) beendete ihre Hallenrunde nicht ganz wie erhofft und landete mit 8:16 Punkten und 229:242 Toren auf dem 6. und damit vorletzten Platz. Jetzt heißt es, die Mannschaft mit neuen und alten Gesichtern neu zu formieren.  

Zahlenmäßig ist die „neue“ D-Jugend mit nur neun Spielerinnen allerdings recht dünn bestückt und wird immer wieder auf die Aushilfe von E-Jugendlichen angewiesen sein. Seit Ostern vertritt diese Altersgruppe nun die WSG als einziges D-Jugendteam.

Beim Vorbereitungs-Hallenturnier in Aalen war nach drei, zum Teil deutlichen Niederlagen, das Turnier frühzeitig beendet.

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen und einer weiteren Niederlage im Spiel um Platz 5, belegte unsere weibliche D-Jugend beim Rasenturnier in Hohenacker den 6. Platz (von 10).

Nach zahlreichen Trainingsspielen, u.a. dreimal gegen den TSV Rudersberg, einmal in Rechberghausen gegen die SG Schurwald und einmal gegen den TSV Alfdorf, folgte das jährlich stattfindende Quali- und Sichtungsturnier in Winterbach. Hier konnte man sich mit zwei Siegen und einer Niederlage für das angestrebte Ziel in der Kreisliga A zu spielen, qualifizieren. In der bevorstehenden Hallenrunde treffen die Mädels auf die, in etwa gleichstarken Teams: 

TSV Alfdorf, SC Korb, TSV Rudersberg, SF Schwaik-heim, TV Stetten und der HSG Winterbach/Weiler.

Beim Bezirksspielfest in Winnenden war unsere weibliche D-Jugend ebenfalls vertreten. Hier war nach drei Niederlagen und nur einem Sieg sowie einer ca.  20-minütigen Unterbrechung wegen einer Windhose, das Turnier als Gruppenvierter schon nach der Vorrunde beendet. Die Leichtathletikergebnisse konnten sich trotzdem sehen lassen (u.a. 26 m beim Ballweitwurf).

Dafür kam umso überraschender ein Turniersieg beim Beachturnier in Geislingen zustande. Nach der Belohnung aller WSG-Teilnehmerinnen mit dem „SIEGER-T-Shirt“ waren die extrem schweißtreiben-den Anstrengungen bei subtropischer Hitze wieder vergessen.

Kurz vor den Sommerferien fand wieder einmal ein D-Jugendturnier mit vier Teams in der Remstalhalle statt. Um gut gewappnet in die Ende September beginnende Saison 2015/16 zu gehen, nahm man am letzten Sonntag in den Sommerferien noch an einem Hallenturnier in Schnaitheim teil.

Zur Festigung der Kameradschaft ist Mitte September erneut ein zweitägiger Hüttenaufenthalt in Haubersbronn gebucht.