Designvorlage Kapitel 10
Sie befinden sich hier: Aktive / Frauen 1 & 2
Promedicaplus

Trainer Frauen 1

Martin Svoboda und Zlatko Sos

Trainerin Frauen 2

Margit Bihler

Frauen 1

stehend v.l.

Trainer Martin Svoboda, Sonja Renner, Sevilay Saka, Anna-Theresa Straub, Tina Hermann, Vanessa Schmid, Julia Koziara, Lena Kreutter, Aline Vetter, Mara Frey, Ann-Marie Wagner, Christin Weida, Lydia Wosnek, Trainer Zlatko Sos

sitzend v.l.:

Jasmin Hurlebaus, Carmen Sauter, Lisa Bertleff, Leonie Kainz, Jana Vetter, Carina Möck, Luisa Eisenbraun, Hannah Pfisterer

es fehlen:

Sandra Dannenhauer, Julia Hermann, Melanie Kraft, Maria Puskas, Trainerin Margit Bihler

 

25 Frauen UND 2 Männer! 

In der vergangenen Saison spielte die Frauenmannschaft der WSG Lorch/Waldhausen in der Bezirksliga Rems-Stuttgart und belegte am Ende einen undankbaren dritten Platz. Was hat sich geändert und wie gehen die Frauen in die Saison 2015/2016?

Liebe Handballfreunde, 

nach dem zweiten Aufstieg in Folge wusste man zu Beginn der vergangenen Saison nicht, wie man sich in der Bezirksliga zu recht finden würde.

Doch nach der Saison hat sich gezeigt, dass man in der Bezirksliga durchaus vorne mitspielen kann: Nach einem sehr gelungenen Start in die Vorrunde, konnte man diese mit nur einer Niederlage auf einem Aufstiegsplatz beenden. Doch mit Beginn der Rückrunde konnte man nicht mehr ganz an die Leistungen anknüpfen, wodurch die Gegner, die vorhandenen Schwächen im Angriff, Positionsspiel und die schwache Chancenauswertung immer besser ausnutzen konnten. So beendete man die Saison 2014/2015 auf einem undankbaren dritten Tabellenplatz und verpasste knapp die Chance zum Aufstieg in die Landesliga. 

Für die neue Saison hoffen wir, unser Potenzial über die gesamte Runde vollständig abrufen zu können, um erneut vorne mitzuspielen. 

Erstmals gehen wir in der Saison 2015/2016 auch wieder mit zwei aktiven Frauenmannschaften an den Start: Die erste Mannschaft wird weiterhin unter der Leitung von Zlatko Sos und mir sein, die zweite Frauenmannschaft wird Margit Bihler übernehmen. Zu Beginn der Vorbereitung trainierten wir jedoch alle zusammen, wodurch die Neuzugänge und aufrückende Spielerinnen aus der eigenen Jugend, bestmöglich integriert werden sollten. In dieser Zeit standen vor allem Trainingsinhalte, wie Ausdauer und Kraft, aber auch Übungen mit Ball im Vordergrund. Ende Juli mussten wir dann die beiden nun gebildeten Mannschaften trennen, um spezifischer auf das Zusammenspiel und die taktischen Maßnahmen einzugehen. Im Zuge dessen, besuchten wir auch ein Rasenturnier in Steinheim, ein Hallenturnier in Murr-hardt und bestritten einige Trainingsspiele. Hierbei wurde vor allem Wert auf das schnelle Umschaltspiel basierend auf einer stabilen Abwehr gelegt, das  schon in der vergangenen Saison in Ansätzen gut funktionierte. 

Das Finale unserer Vorbereitung war wie immer, unser dreitägiges Trainingslager mit dem Pokalspiel gegen Winnenden als Abschluss. 

Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Fans, Sponsoren und Unterstützern für die gelungene letzte Runde bedanken und hoffen auf eine spannende, möglichst erfolgreiche Saison 2015/2016! 

Vielen Dank! 

Martin Svoboda